Geisseln und Reparatur

Über den Club

Wir stellen zwei Arten von Geisseln her: die Innerschweizer Ausführung und die Lenzburger- oder Lüthi-Geissel.

 

Innerschweizer Geisseln werden in Abschnitten verzwirnt und sind weniger zeit- und materialaufwändig als die Lenzburger Ausführung. Daher sind sie auch preiswerter und leichter zu reparieren. Diese Geisseln eignen sich vor allem für Anfänger und Kinder.

 

Die Lenzburger Geissel ist konisch, das heisst von hinten nach vorne in gleichmässigem Verlauf zusammengedreht. Die Herstellung benötigt mehr Zeit und Material. Die Reparatur dieser Geisseln ist aufwändig, weil jeweils alle drei Stränge gleichmässig angesetzt und wieder zusammengedreht werden müssen.

 

Lenzburger Geisseln können fast in jeder Länge hergestellt werden. Sie sind schwerer als die Innerschweizer Ausführung und eignen sich daher besser für die fortgeschrittenen und kräftigeren Klöpfer.

 

Für die verschiedenen Geisseln passen die Zwicke in der Tabelle unten. Sie können Zwicke bei uns wechseln lassen oder sie selber wechseln (Anleitungsvideo auf unserer Link-Seite).

 

Länge

ohne Zwick

Innerschweizer Ausführung

mit Knoten

Lenzburger Ausführung (Lüthi)

konisch, ohne Knoten

150 cm

gelb geflochten

180 cm

blau geflochten

210 cm

rot geflochten

240 cm

grün geflochten

270 cm

schwarz geflochten

300 cm

weiss geflochten

weiss geflochten | schwarz gedreht

330 cm

weiss geflochten | schwarz gedreht

weiss geflochten | schwarz gedreht

360 cm

schwarz gedreht | gelb gedreht

380 cm

schwarz gedreht | gelb gedreht

400 cm

schwarz gedreht | gelb gedreht

420 cm

schwarz gedreht | gelb gedreht

450 cm

schwarz gedreht | gelb gedreht

500 cm

schwarz gedreht | gelb gedreht

Reparaturen und Instandhaltung

 

Innerschweizer Geisseln

(Geisseln mit Übergängen oder Knoten)

 

Neuer Spitz (Mändli)    25.--

 

Lenzburger Geisseln

(Geisseln OHNE Übergänge oder Knoten)

 

Mändli einbinden    20.--

Neuer Spitz und Mändli    60.--

 

 

Diese Materialien verwenden wir:

 

Wir verwenden für unsere Geisseln nur Naturmaterialien (ausgenommen Zwicke).  Für den Kern der Geissel brauchen wir Juteschnur zum besseren umspinnen. Mit Hanf wird der Kern umsponnen und die Spitze der Geissel ist ganz aus Hanf. 

 

Da Geisseln nur aus natürlichen Fasern bestehen, reagieren sie auf Feuchtigkeit empfindlich. Sie sollen also immer trocken aufbewahrt werden.

 

JUTE

 

Jute (Corchorus) gehört zur Gattung der Lindengewächse. Es gibt ca. 40 tropische Arten als Kräuter oder Halbsträucher. Wichtige Faserpflanzen sind : Rundkapseljute (Corchorus capsularis) und Langkapseljute (Corchorus olitorius). Die bis zu 3 m hohen Stauden wachsen vorwiegend in Indien und China bzw. Afrika. Die 1,5 - 2,5 m langen Fasern werden hauptsächlich zu Herstellung von Säcken, Matten, Decken, Seilerwaren und Dekorationsgewebe verwendet.

 

FLACHS  (LEINEN)

 

Flachs (Linum usitstissimum) ist eine einjährige Kulturpflanze mit kurzer Vegetationszeit (100 - 120 Tage) und war schon den Ägyptern, Hebräern und den Pfahlbauern bekannt. Sie wird als Faserpflanze und als Oelfrucht kultiviert. Flachs wird ca. 120 cm hoch, und die Fasern des Stängels dienen zur Herstellung von Leinengewebe. Aus den Samen wird Leinöl gewonnen. Faserflachs, der in mässig warmem, feuchten Klima die besten Fasern liefert wird besonders in Nordeuropa angebaut. Oel- oder Samenflachs gedeiht auch in wärmeren Gegenden, sein Anbau herrscht in Südeuropa, Nordafrika und dem Orient vor. Archäologische Funde im Iran und in der Südosttürkei belegen, das Flaschs (Wildleinen = Linum bienne) schon vor 9000 Jahren kultiviert wurde. In den schweizerischen Pfahlbausiedlungen begann der Flachsanbau schon 4000 v.Ch..

 

HANF

 

Hanf (Cannabis sativa) gehört zur Gattung  der Maulbeergewächse und kommt aus Westasien und Indien. Hanf wird aber auch in Europa angebaut. Der Hanf ist eine zweihäusige Pflanze deren Faser gröber als Leinenfasern sind. Die  Fasern werden zu Segeltuch, Säcken, Stricken, Tauen und natürlich zu Geisseln verarbeitet. Für Geisseln wird der etwas höher wachsende Seilerhanf verwendet, der ca. 2 - 3 m hoch wird. Der Indische Hanf (Cannabis indica) wird für medizinische Zwecke. gebraucht.

 

Weiter Informationen finden Sie bei www.hanfmuseum.de und www.buurmann.de